Wandergruppe Kieler Wanderatlas

Fragen und Antworten zur Wandergruppe


Was hat die Wandergruppe mit dem Kieler Wanderatlas zu tun?

Die Gruppe wurde gegründet, nachdem ein schöner Artikel über den Kieler Wanderatlas im Frühjahr 2021 in den Kieler Nachrichten https://www.kn-online.de/Kiel/Jens-Uwe-Mollenhauer-hat-einen-neuen-Wanderatlas-mit-Kieler-Touren-verfasst erschienen war und zur dazu angekündigten Wanderung 50 Teilnehmer erschienen waren.
Wir waren uns einig, dass wir weiter zusammen wandern wollen.
Tatsächlich existiert schon seit 2018 eine Wandergruppe. Diese ist nur jetzt viel größer geworden.
Wenn du die ganze Geschichte hören willst, komm einfach mal mit. Dann erzähle ich Dir alles.

Wenn du einen Wanderatlas erwerben möchtest, frag in einer Buchandlung im Kieler Raum danach oder bestell ihn hier: https://www.mapfox.de/PN_WAKIEL.php

Wie oft finden die Touren statt?

Unregelmäßig. Immer wenn jemand eine Tour ausarbeitet und sie ankündigt.
Erfahrungsgemäß haben wir 2-4x pro Monat Lust zum Wandern.

Heißt das, ich kann auch eine Tour anbieten?

Ganz genau.
Bevor du das machst, solltest du aber schon mal bei ein paar Touren dabei gewesen sein, damit wir dich kennen. Sonst kann es passieren, dass keiner mitkommt.

Muss ich einen Vereinsbeitrag oder sonst etwas für die Teilnahme bezahlen?

Nein.
Der Spaß ist immer kostenlos.
Anfahrten mit dem Bus oder der Bahn oder ein Bier im Lokal musst du selbst bezahlen.

Wann finden Mitgliederversammlungen und Vorstandswahlen statt?

Nie.
Wir sind kein Verein. Die einzigen Gelegenheiten, zu denen wir zusammen sitzen, sind bei einer Wanderpause oder wenn wir nach Abschluss einer Tour noch ins Café gehen.

Muss ich mich zur Wanderung anmelden?

Nein

Ist die Teilnehmerzahl begrenzt?

Nein

Wenn ich zu spät zum Startpunkt komme, wartet Ihr dann auf mich, oder können wir uns dann irgendwo treffen?

Normalerweise ist das dann für dich dumm gelaufen.
Bis zu 5 min. würden wir ggf. sogar warten. Aber es wird nicht vorkommen, dass wir komplexe Vereinbarungen mit dir treffen, damit wir dich irgendwo aufgabeln können.
Du kannst an einem definierten Punkt auf uns warten. Mit etwas Glück kommen wir dort vorbei.

Wie lang sind die Touren und wie schnell gehen wir?

Das entscheidet der Tourenleiter und gibt es vorher bekannt.
Er gibt gemütliche Feierabendtouren von 6 km und flotte Megatouren von über 30 km. Und alles dazwischen.
Du musst selbst entscheiden, was du schaffst. Wenn du nicht sicher bist, fang klein an.

Und das bei jedem Wetter?

Ja. Der Tourenleiter kann in eigener Verantwortung die Tour jederzeit abbrechen, wenn er es für richtig hält. Bei Gewitter ist die Chance hoch, dass wir uns dann lieber in Innenräumen aufhalten.

Woher weiß ich, ob ich die Tour schaffe?

Zum Wandern gehört eine gewisse Fitness. Wenn deine letzte Heldentat schon 10 Jahre zurück liegt, kannst du nicht davon ausgehen, dass von deiner damaligen Topform heute noch etwas übrig ist.
Geh immer davon aus, dass deine Fitness mieserabel ist, sofern du nicht regelmäßig wanderst.
Wenn du nur 5 km-Spaziergänge machst, nimm an einer Wanderung teil, bei der du nach spätestens 5 km eine Bushalteastelle vorfindest. Frag lieber vorher.
Untrainiert solltest du nicht an Touren länger als 10 km teilnehmen.
Wenn du einen Teilnehmer bemerkst, der auf dem letzten Loch pfeift, informiere bitte sofort den Tourenleiter und sorge dafür, dass sich jemand um den Teilnehmer kümmert.

Kann es passieren, dass ich nicht mitkommen darf?

Wenn du deine Kräfte oder deine Fitness ganz offensichtlich falsch einschätzt und der Tourenleiter wird darauf aufmerksam, dann kann es passieren, dass er dich nicht mitnimmt.
Dasselbe kann dir auch passieren, falls du Unfrieden stiftest und den anderen den Spaß verdirbst.

Wo erfahre ich, wenn eine Tour abgesagt wird?

Das sollte möglichst gar nicht vorkommen. Falls aber doch, dann auf jeden Fall in der Telegram-Gruppe
https://t.me/KielWanderAtlas. Verlasst euch nicht darauf, dass etwas auf der Webseite Termine steht.
Wenn der Ausfall einer Tour länger bekannt ist, wird dies auf möglichst allen Kanälen kommuniziert.

Bin ich irgendwie versichert? Kann ich den Tourenleiter zur Verantwortung ziehen, wenn mir irgendetwas auf der Tour passiert?

Nein.
Die Touren sind absolutes Privatvergnügen.
Der Tourenleiter geht einen bestimmten Weg. Du entscheidest selber, ob du mitgehst. Wenn es dir zu heikel wird, kehr lieber um oder lass dich abholen.
Wir sind alle vernünftige Leute. Keiner erteilt Anweisungen.
Alle sind freiwillig dabei und wollen gemeinsam Spaß haben.
Wenn's schief geht, dann ist das natürlich sehr schade, aber persönliches Pech.
Wenn dir jemand grob fahrlässig oder mutwillig geschadet hat, hast du gegen diesen ggf. Ansprüche.

Hat denn jemand ein Erste-Hilfe-Set mit und eine Ersthelfer-Ausbildung?

Geh sicherheitshalber davon aus, dass das nicht der Fall ist.
Wenn deine Gesundheit nicht stabil ist oder du bist nicht sicher, ob du die Anstrengung schaffst, dann lass es lieber!
Wir sind meistens auf kleinen Wegen unterwegs, die für Helfer schwer zu finden und noch schwerer zu erreichen sind.
Wenn du unterwegs zusammenklappst, ist das für dich sehr elend. Für alle anderen aber auch. Und es kann eine große Herausforderung bedeuten, für dich Hilfe zu organisieren.

Wenn ich Rollifahrer bin oder einen Kinderwagen dabei habe, gibt es dann Schwierigkeiten?

Ja. Deshalb solltest du in diesen Fällen unbedingt vorher Kontakt aufnehmen.
Kinderwagen sind das geringere Problem. Für Rollis muss aber öfters eine Alternativroute ausgearbeitet werden.

Wie setzt sich eigentlich die Gruppe zusammen?

Das ist jedesmal anders. Die jüngste Teilnehmerin wurde im Kinderwagen geschoben.
Aber es sind auch immer sehr rüstige Leute in den Achtzigern dabei. Dazwischen ist alles vertreten.

Wir freuen uns besonders, dass auch fast immer Deutsch-Sprachanfänger mitkommen, die auf diese Weise einen ganzen Tag lang mit Muttersprachlern ins Gespräch kommen.

Die Anzahl der Teilnehmer lag bisher zwischen 2 und 58 Personen.

Was ist mit Kindern?

Immer gerne. Wenn Kinder mitkommen, und ich weiß es vorher oder kann es einrichten, dann werden wir unterwegs (mindestens) einen Spielpatz ansteuern.

Kann ich meinen Hund mitbringen?

Mit einem Hund kann eine Wanderung viel schöner werden.
Aber die Sache ist etwas heikel, da wir in einer Gruppe unterwegs sind und darauf angewiesen sind, dass die Hunde sich absolut angepasst verhalten - denn es gibt auch Leute, denen bei Hunden unwohl ist.
Darum wird erwartet, dass der Hund IMMER an einer kurzen Leine geht (und du am anderen Ende der Leine!).
ALLE Hinterlassenschaften müssen selbstverständlich umgehend eingesammelt werden. Auch in freier Natur!
Wenn du merkst, dass jemand Angst hat oder Probleme mit deinem Hund, halt den Hund bitte fern!
Hiervon gibt es KEINE Ausnahmen, auch nicht bei Tieren die supergut erzogen sind und auf's Wort gehorchen.

Wir bewegen uns oft in Naturschutzgebieten und sensiblen Bereichen.
Oft steht nicht explizit etwas von Leinenpflicht. Trotzdem leben dort seltene Tiere, die von freilaufenden Hunden in Bedrängnis gebracht werden.
Wir treffen andere Leute, Kinder, Gebrechliche usw.
Wir nehmen darauf besondere Rücksicht.

Solange alles gut geht, sind Hunde gern gesehen. Sobald ich merke, dass es schlecht klappt, wird die Teilnahme von Hunden abgelehnt werden.

Leider haben wir mehrfach erlebt, dass Hunde auf Friedhöfen, in Grünanlagen und Naturschutzgebieten und Spielplätzen von der Leine gelassen wurden. Mit diesem Verhalten werden alle Teilnehmer in Verbindung gebracht, und es regt andere Hundebesitzer zur Nachahmung an.

Machen wir Pausen? Und wie sieht es mit Proviant aus? Ich habe nicht viel Geld - gehen wir ins Restaurant?

Nimm genug zu trinken und zu essen mit. Da wir oft sehr gemütlich gehen, können auch kurze Touren mehrere Stunden dauern. Verlass dich nicht darauf, dass andere dich füttern.
Die Pausen werden nach Bedarf an möglichst netten Orten eingelegt.

Nach offiziellem Ende einer Tour kann es (manchmal) passieren, dass gerade ein Café oder Restaurant in der Nähe ist...
Das ist aber nicht mehr Bestandteil der Tour.
Unterwegs machen wir höchstens an einer Eisdiele Halt.

Sollte ausnahmsweise ein Restaurant- oder Imbissbesuch eingeplant sein, so wird dies bei Veröffentlichung des Termins angekündigt.

Wie muss ich ansonsten ausgerüstet sein?

Je länger die Tour ist, desto wichtiger sind feste, gut eingelaufene Schuhe.
Keine Flipflops oder Samba-Puschen!
Geh bitte immer davon aus, dass wir das unmöglichste Wetter und die matschigsten Wege bekommen.
Bei entsprechender Witterung solltest du dafür sorgen, dass du warm und trocken bleibst.
Sonnenschutz ist ggf. sehr wichtig, sogar bei bewölktem Himmel.
Deine Utensilien solltest du in einem bequemen Tagesrucksack haben, der nicht zu schwer sein darf.
Nimm ein bisschen Kleingeld mit, falls wir irgendwo ein Eis essen oder mit dem Bus fahren.

Wie erfahre ich die aktuellen Wandertermine?

Du findest alle aktuellen Termine entweder in der Telegram-Gruppe
https://t.me/KielWanderAtlas
oder auf dieser Webseite unter Termine.
Mehr dazu unter Kontakt.

Abonniere die Telegram-Gruppe und du bist immer im Bilde.
Aktuelle Termine werden immer oben angepinnt.
Manche Termine sind Monate vorher bekannt. Andere werden ggf. nur Stunden vorher angekündigt.

Wie steht es um den Datenschutz?

Du kannst völlig anonym an den Wanderungen und auch an der Telegram-Gruppe teilnehmen.
Fotos, die in der Gruppe gepostet werden, dürfen keine erkennbaren Personen zeigen. Sonst werden sie gelöscht.
Wenn du ein Profilbild hast, auf dem du zu erkennen bist, ist das deine Entscheidung.

Telegram funktioniert auch ohne Smartphone auf dem PC.

Ist Telegram nicht eine Plattform, die Kriminelle benutzen?

Richtig.
Auf Telegram tummeln sich viele zwielichtige Gestalten.
Du befindest dich in schlechter Gesellschaft mit Waffenhändlern, Drogendealern, Nazis, Verschwörungsschwurblern, IS, Taliban usw., die sich sicher vor Strafverfolgung wähnen.
Aber auch internationale Demokratiebewegungen und Journalisten und auch russische Oppositionelle nutzen Telegram, um sich vor staatlichen Übergriffen zu schützen.

Ich habe kein Smartphone oder kann oder möchte Telegram nicht benutzen.
Kann ich trotzdem die Termine erfahren?

Ja.
Wenn es neue Termine gibt, findest du sie unter Termine. Schau dort einfach regelmäßig vorbei. Setz dir dazu ein Lesezeichen in deinem Browser.

Bedenke aber: In der Telegram-Gruppe kann sofort nachgefragt werden, wenn etwas unklar ist. Außerdem kannst du dich dort mit anderen zusammentun, um ein Kleingruppenticket zu organisieren.

Ganz kurzfristige Termine findest du leider nicht auf der Webseite, sondern nur im Chat.

Wo kann ich weitere Fragen stellen?

Hier: https://t.me/KielWanderAtlas

Ich möchte jemand anderen zur WanderAtlas-Gruppe einladen. Wie mache ich das?

Schick ihm einfach diesen Link:
https://t.me/KielWanderAtlas

In der Telegram-Gruppe ist mir zu viel Trubel. Was kann ich dagegen machen?

1. Du selbst kannst dir überlegen, nur Dinge zu schicken, für die sich mutmaßlich viele interessieren.
2. Du kannst für mehr Ruhe sorgen, indem du alle nicht wichtigen Mitteilungen LAUTLOS schickst. (Beim Abschicken den blauen Pfeil länger gedrückt halten)
3. Du kannst als letztes Mittel die Gruppe stumm stellen. Dann bekommst du aber möglicherweise kurzfristige Termine nicht rechtzeitig mit.

Damit nicht so viel Geschnacke in der Gruppe ist, gibt es eine Extra-Schnackrunde. Wer gerne schnackt und sich mit gleichgesinnten Wanderfreunden austauschen möchte, trete dort ein:
https://t.me/KielWanderatlasSchnackrunde

Gibt es eine WhatsApp-Gruppe oder seid ihr bei Facebook?

Nein.

Ich bin einer der Telegram-Gruppen beigetreten und nach 30 Minuten wieder rausgeflogen. Jetzt komme ich nicht mehr rein. Was tun?

Wir haben einen sogenannten Bot, eine Art elektronischen Türsteher installiert, der jedes Neumitglied auffordert, innerhalb von 30 Minuten nach dem Beitritt eine Nachricht an die Gruppe abzusetzen.
Du hast Gelegenheit, uns kurz Hallo zu sagen und dich vielleicht sogar vorzustellen.
Der Vorteil dieses Verfahrens: Damit halten wir uns viele unangenehme Zeitgenossen vom Leib, auch automatische Bots, die unsere Gruppe mit Werbung und anderem Müll fluten.
Natürlich kann es auch passieren, dass du beim Herumspielen in der App versehentlich auf den "Gruppe verlassen"-Knopf gekommen bist und dich selbst rauskatapultiert hast.
Wenn du also unglücklich rausgeflogen bist, melde dich bei mir per Email. Siehe: Kontakt.

Meine Mitteilung, die ich eben gepostet habe, ist plötzlich wieder verschwunden. Was ist da los?

Bitte bedenkt, das alles, was in der Gruppe gepostet wird, komplett ÖFFENTLICH ist.
Jeder kann es lesen.
Es sollen aber keine falschen Begehrlichkeiten geweckt werden, schon gar nicht bei Leuten, die es nichts angeht.
Darum lösche ich Dinge, die zu persönlich werden oder Rückschlüsse auf einzelne Personen oder private Termine zulassen.
Das könnt Ihr besser direkt untereinander austauschen.

In sehr seltenen Fällen ist es schon vorgekommen, dass jemand unpassende Dinge gepostet hat. Diese werden umgehend gelöscht und dem Urheber die Möglichkeit nahegelegt, seine Neigungen und sein Geschwurbel woanders auszuleben.

Ich habe mitbekommen, dass Leute aus der Wandergruppe gemeinsam tolle Touren machen, die nicht im Terminkalender stehen. Ich möchte da auch gerne mit.

Das gibt es tatsächlich. Touren mit Übernachtung fallen regelmäßig unter diese Kategorie.
Wenn du neu bist, kann es sein, dass eine solche "Extratour", von der du gerade erfahren hast, bereits lange ausgebucht ist. Das ist dann doof, aber nicht zu ändern.
Jeder hat das Recht, seinen Urlaub und seine Freizeit zusammen mit Menschen seiner Wahl so zu verbringen, wie er es gerne möchte. Es ist sehr erwünscht, wenn aus unserer Wandergruppe Freundschaften entstehen und die Leute gemeinsam schöne Erlebnisse haben.
Wenn du oft mitwanderst und die anderen dich nett finden, wirst du sicherlich auch bald gefragt, ob du an einer "Extratour" teilnehmen möchtest (sofern es überhaupt gerade ein solches Angebot gibt und nicht alles ausgebucht ist). Falls du nur selten dabei bist, wird es schon unwahrscheinlicher.
Natürlich gibt es keinen "Rechtsanspruch" auf Einladung.

Jeder kann übrigens eine solche Tour organisieren und dazu einladen, wen er möchte.

Solche "Extratouren" sollten niemals öffentlich angekündigt werden. Wenn die Teilnehmer nicht handverlesen sind, sondern aus den Tiefen des Internets rekrutiert werden, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass ein paar Dumpfbacken dabei sind, die uns den Spaß verderben.

Bevor du deine erste Tour ankündigst, sei sicher, dass dich schon viele kennen. Sonst folgt die Enttäuschung auf dem Fuße, weil evtl. niemand mitkommt.

Ich möchte alle Teilnehmer einer Wanderung zu mir nach Hause einladen. Geht das?

Überleg dir genau, was du tust. Du solltest es niemals vorher ankündigen, sondern mit dem Tourenleiter besprechen.
Da alles öffentlich ist und niemand vorher genau weiß, wer mitkommt, achte darauf, dass keine falschen Begehrlichkeiten geweckt werden, bei Leuten, die du nicht zu Hause haben willst.

Ich habe mich über die Tour geärgert

Schade. Dann hast du zwei Möglichkeiten.
1.) Komm nicht mehr mit
2.) Sprich den Tourenleiter höflich darauf an. Bedenke dabei, die Wanderungen sind keine Dienstleistung, bei der du einen bestimmten Qualitätsanspruch hast. Du musstest nichts zahlen und entscheidest selbst, wo du längsgehst. Auch für deine Ausrüstung bist du alleine zuständig. Wenn deine Pumps im Morast stecken bleiben oder deine 20 Jahre unbenutzen Wanderschuhe zerfallen - dein persönliches Problem!
Der Tourenleiter stellt einfach seine private Zeit für dich zur Verfügung - kann und will es aber natürlich nicht jedem recht machen. Wenn dir die Strecke nicht gefallen hat, biete nächstes Mal eine bessere Tour an.

Vor allem aber: Stecke die anderen mit deiner Laune nur an, wenn sie gut ist!